Wie können Außenhandelsgeschäfte abgesichert werden?


Mit Außenhandelsgeschäften sind oftmals spezifische Risiken verbundenen, die eine Absicherung notwendig machen. Dabei ist
Umfang und Art der Absicherung grundsätzlich auf den Einzelfall abzustellen.

Zur Absicherung der Risiken können drei Instrumente genutzt werden:

 

Bankgarantien

Garantien dienen allgemein dem Schutz vor Schäden, die sich aus einer nicht vertragsgerechten Erfüllung von Verpflichtungen
eines Vertragspartners ergeben. Im Falle der Bankgarantie treten Banken im Auftrag des Lieferanten und/oder Bestellers als
Garanten auf. Die rechtliche Basis dafür bietet ein Garantievertrag. Die Garantiebank verspricht, eine bestimmte
Summe unwiderruflich auf erstes schriftliches Anfordern an den Begünstigten zu zahlen. Für den Eintritt des Garantiefalles
ist es in der Regel ausreichend, wenn der Begünstigte dies gegenüber der garantiestellenden Bank erklärt; ein Nachweis muss
im Allgemeinen nicht geführt werden.

Es gibt "direkte" und "indirekte" Garantien:

 

Eine Absicherung in Form einer Bankgarantie ist meist dann ratsam, wenn ein Partner Vorleistungen erbringen muss
(Anzahlungsgarantie), bevor er vom Vertragspartner eine angemessene Gegenleistung erhalten hat.

 

Staatliche Exportkreditgarantien (z.B. die Hermes‐Deckungen des Bundes)

Exportkreditgarantien sind "Versicherungen" für Exportgeschäfte, mit denen ein Zahlungsausfall aus wirtschaftlichen oder
politischen Gründen abgesichert wird. Sie werden in Deutschland von Euler Hermes im Auftrag der Bundesrepublik Deutschland
bearbeitet.

So können einzelne Geschäfte mit sog. Einzeldeckungen und mehrere Exportgeschäfte mit sog. revolvierenden Deckungen
bzw. Sammeldeckungen abgesichert werden. Im Rahmen von Pauschaldeckungen können verschiedene Forderungen
gegenüber mehreren Bestellern versichert werden. Spezifische Absicherungsmöglichkeiten bestehen für Risiken vor und
nach Versand der Ware.

Eine Auswahl der gängigsten Deckungsmöglichkeiten von Euler Hermes haben wir Ihnen auf unserem Infoportal zusammengestellt.
Auch die bei uns akkreditierten Berater helfen Ihnen hier gerne weiter.

 

Private Anbieter von Exportkreditversicherungen

Neben Bankgarantien und der staatlichen Exportkreditversicherung treten auch zunehmend private Kreditversicherer auf. Deren
Geschäftsbereich umfasst die Ausfuhrkreditversicherung für Forderungen aus Exporten von Waren und Dienstleistungen sowie
die Warenkreditversicherung.

Im Gegensatz zu den staatlichen Exportkreditgarantien versichert die private Exportkreditversicherung nur wirtschaftliche Risiken
und den Nichtzahlungsfall ("protracted default").