Ist die Außenhandelsfinanzierung Sache des Exporteurs?


Deutschland gehört zu den größten Exportnationen der Welt.


Insbesondere die Entwicklungs- und Schwellenländer sind sehr wichtige Wachstumsmärkte der deutschen Exportwirtschaft. 
Der Handel mit diesen Ländern birgt aber auch erhöhte Risiken. Die Unterschiede im wirtschaftlichen und politischen Bereich,
in Sprache und Kultur, und insbesondere auch in den Rechtssystemen erfordern besondere Aufmerksamkeit. Sie als Exporteur
operieren typischerweise in einem Spannungsfeld naturgemäß gegenläufiger Interessen von Importeur und Exporteur:

Als Exporteure möchten Sie:


Importeure möchten:

 

Insbesondere in Entwicklungs‐ und Schwellenländern haben Besteller oft Schwierigkeiten, den Kaufpreis in Fremdwährung aufzubringen oder eine lokale Finanzierung mit längeren Kreditlaufzeiten zu erhalten.

 

Was bedeutet es für Sie als Exporteur, wenn Sie den Wünschen des Importeurs folgen wollen?


Immer wichtiger für den Erfolg eines Exportgeschäftes wird daher die Bereitstellung maßgeschneiderter
Finanzierungskonzepte. Damit sollten Sie sich vertraut machen. Nutzen Sie die auf diesem Portal für Sie
bereitgestellten Informationen. Vielleicht hilft Ihnen dabei auch unser unverbindliches Produktauswahl-Tool.